Kreuzweise Gottesdienst “Healing of Memories”

Kategorien: Aktuelle Meldungen,Kreuzweise

Am kommenden Sonntag (2.04., 18.00 Uhr) feiern wir in Horstmar einen besonderen Kreuzweise-Gottesdienst.

Unter dem Titel „Healing of Memories“ haben die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland eine Versöhnungsliturgie entwickelt und in einem großen Festakt zum 500jährigen Reformationsjubiläum am 11.03. in Hildesheim zusammen mit 400 geladenen Gästen gefeiert.

In den letzten Jahrhunderten war die Reformation das Symbol für die Trennung der Kirchen. Gerade im Münsterland erinnern sich viele noch an die strikte Trennung der Konfessionen und die Probleme, die damit verbunden waren.

Mit der ökumenischen Liturgie zum Reformationsjubiläum möchten die evangelische und die katholische Kirche in Deutschland gemeinsam einen Weg einschlagen, der nicht das Gegeneinander und die Unterschiede zementiert, sondern das Gemeinsame betont. In Horstmar und speziell in der Tradition der Kreuzweise-Gottesdienste, die mittlerweile im fünften Jahr ökumenisch gefeiert werden, ist das Miteinander unkompliziert und freundschaftlich möglich – deshalb soll gerade von hier ein Signal mit dem Gottesdienst „Healing of Memories“ für die Region ausgehen.

An dem Gottesdienst beteiligt sind Corinna Höing (Lektorin, St. Gertrudis Horstmar), Pfr. Heinrich Wernsmann (St. Nikomedes Steinfurt) und Pfarrdechant Büll (St. Gertrudis Horstmar) für die katholische Kirche und Professor Dr. Michael Beintker, Pfr. Ulf Schlien (Synodalassessor ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken) und Alexander Becker (Prädikant, Borghorst-Horstmar) für die evangelische Kirche.

 

 

Plakat zum Gottesdienst