Vorweihnachtliche Feier der Asylanten im Borchorster Hof

fn. Horstmar. Rappelvoll war das Kaminzimmer des Borchorster Hofes. Claudia Berning, die Ehrenamtskoordinatorin des Caritasverbandes Steinfurt, hatte die in Horstmar und Leer wohnenden Flüchtlinge und die ehrenamtlich Tätigen zu einer adventlichen Feier eingeladen. Es wurde ein gelungener Abend, voller Harmonie und Besinnlichkeit. Dazu trug auch das Klarinettenquartett „cum convenit“ bei.  „Es ist mir ein besonderes Anliegen, zur Adventszeit zu einer großen Runde einzuladen“ betonte Claudia Berning in ihrer Begrüßungsrede. Sie wolle sich bei den Ehrenamtlichen bedanken für ihre unermüdliche Unterstützung. Diese waren recht zahlreich vertreten, unter ihnen auch engagierte Helfer der KomMode. Anwesend war auch Georg Becks, der Leiter des Sozialamtes der Stadt Horstmar. „Mit diesem klappt die Zusammenarbeit hervorragend“ lobte Claudia Berning sein Engagement. Der Abend diente darüber hinaus den Flüchtlingen zum Gespräch über verschiedene Nationalitäten. Genau diese Verschiedenheiten wurden auch bei den Beköstitungen deutlich. Claudia Berning hatte ein Mitbring-Buffet angekündigt. So verkosteten alle arabische, persische, afrikanische und kurdische Spezialitäten. Den Tag des Zusammentreffens hatte Claudia Berning bewusst gewählt. Es war der Tag der Menschenrechte, der sich zum 71. Male jährte. „Menschenrechte müssen ständig neu eingefordert, gestärkt und durchgesetzt werden. Das betrifft nicht nur die Politik, sondern betrifft die Haltung jedes einzelnen“ forderte sie in der großen Runde. Jeder, der sich für Vielfalt, Achtung, Respekt und Toleranz einsetzte, setze sich für Menschenrechte ein. Genau das geschehe immer wieder. Menschen nehmen sich Zeit und setzten sich für andere ein, sind befreundet, quer durch die verschiedensten Religionen und Nationalitäten, akzeptieren und respektieren den anderen so wie er ist, trotz und gerade wegen der kleinen Macken, die jeder nun einmal hat. Sie selber, so Claudia Berning, aber auch die Ehrenamtlichen hätten festgestellt, dass dieses Miteinander eine Bereicherung sei und Spaß mache. „Wir haben uns nicht lange bitten lassen und sind gern bekommen“, betonten Sabine Heidler, Bernhard Blome Manfred Greving und Mareike Bockholt vom Klarinettenensemble  „Cum convenit“. Mit einem großen Repertoire an Advents- und Weihnachtsliedern trugen sie wesentlich zum Gelingen des Abends bei.