Brief an die Messdiener

  

Liebe Messdienerinnen und Messdiener,

 

im Moment sind viele Mensche im Internet unterwegs. Viele arbeiten von zu Hause aus oder sind im Homeschool und schauen dabei Videos. Es sind so viele, dass Videos manchmal schon ruckeln oder lange Ladezeiten haben. Auch ich kommuniziere zur Zeit viel auf digitale Weise. Dies ist für uns alle aber ein guter Weg,  mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, zu bleiben und sich zu informieren.

Viele Gottesdienste werden zur Zeit im Internet übertragen. Auch unsere Pfarrei und die evangelische Kirchengmeinde sind mit Online Gottesdiensten am Wochenende regelmäßig unterwegs (www.youtube.de, dann kreuzweise kiHL).

Die Kirchen werden ab dem 1. Mai nicht mehr menschenleer sein, sondern wir werden wieder Gottesdienste feiern können. Aber wir befinden uns in einer Zeit, in der es nicht wie vor sechs Wochen sein wird. Wir können uns nach wie vor „anstecken“,  und das wollen wir nicht. Dabei fällt mir gerade ein Kirchenlied aus meiner Jugendzeit ein. Es heißt: „Einer hat uns angesteckt mit der Flamme der Liebe.“ Da geht es aber nicht um das Corona-Virus, sondern um Jesus. D.h. wir sollen in unseren Gottesdiensten „ansteckend“ sein, aber von der Botschaft Jesus , und die soll uns Mut machen und Lust auf mehr. Wie es jetzt sein wird ob wir die Lust auf mehr spüren werden bei all den vorgegebenen Regeln und Hygienemassnahmen, das kann keiner von uns wissen, denn dass wird zunächst unsere Normalität unter Corona- Bedingungen bleiben. 

Da uns,  den Verantwortlichen unserer Pfarrei, der Gesundheitsschutz jedes einzelnen wichtig ist, wollen wir zur Zeit auf die Mithilfe von liturgischen Diensten verzichten. Das ist zwar sehr schade, aber für uns alle bestimmt nachvollziehbar. D.h. der Messdienerplan gilt zur Zeit nicht und wird zur gegebenen Zeit wieder neu erstellt. 

Damit ich bis dahin die Zeit gut nutzen kann und die mir vorliegenden Stammdatenblätter (von 2014) bestimmt in einzelnen Daten nicht mehr auf dem neusten Stand sind, haben Pfarrdechant Büll und ich ein neues Stammdatenblatt gestaltet. Dabei war es uns auch wichtig, den Punkt “Feiertage“ mit aufzunehmen, da vielleicht der ein oder andre nur zu Feiertagen vor Ort ist und gerne den Gottesdienst als Messdiener mitgestalten würde, was wir natürlich auch toll fänden.

Deshalb wär es wichtig, dass jede und jeder das neue  Blatt ausfüllt, und zwar auch diejenigen, die nicht mehr dabei sein wollen. Dann kann ich anschließend die Daten einpflegen, sodass wir wieder auf dem aktuellen Stand sind. Wenn möglich also das Stammblatt bis zum 15. Mai 2020 ausfüllen und in den Briefkasten eines der beiden Pfarrbüros einwerfen oder aber auch mir per Mail zuschicken. (lappe-u@bistum-muenster.de)

 

Für Fragen oder Anregungen stehe ich unter folgenden Möglichkeiten gerne zur Verfügung:

Telefon:          0160 90829109

Mail:                lappe-u@bistum-muenster.de oder über das Pfarrbüro.

 

Bleibt gesund,  und wir hoffen, dass wir bald auch wieder gemeinsam Gottesdienst feiern können.

 

Download : Stammdatenblatt

 

 

Ursula Lappe

Pastoralreferentin